Ihr Standort:

Ausland
  • Carmen Rohrbach hat sich einen lebenslangen Traum erfüllt: mit einem Kamel durch die Wüsten des Jemen.
  • Das Wadi Hadrumaut wird von senkrechten Felswänden des Jol begrenzt.
  • Carmen Rohrbachs verwandelt ihren Traum in gelebte Gegenwart.
  • Blick durch das Stadttor von Thulla im Nordjemen.
  • Abendstimmung in Sanaa.
  • Teepause mit Nomaden.
  • Samira aus dem Wadi Amaqin.
  • Al Wasim - "Der Schöne".
  • Al Wasim ist ein zuverlässiger und gutmütiger Gefährte, der manchmal aber auch mit seiner Störrigkeit und seinem Eigensinn Carmen Rohrbach zur Verzweiflung brachte.
  • Shibam im Wadi Hadramant.
  • Morgenstimmung im Wadi Do´an.
  • Kleine erholsame Oase mit Wasserbecken.
  • Carmen Rohrbach würde oft auf ihrem Weg von Beduinen begleitet und beschützt.
  • Nachtlagerplatz.
  • Carmen Rohrbach und ihr Bedu Führer beim beladen der Kamele.
  • Die beeindruckenden Lehmhäuser von Sif im Wadi Do´an sind gefährlich nahe an der Felswand gebaut, denn noch gefährlicher ist das Wasser, wenn es nach starken Regenfällen plötzlich durch das Trockental flutet und alles mit sich reisst.
  • Marib
    Monolithische Pfeiler von bis zu 7 m Höhe ragen als einzige Zeugen eines früheren Tempelbezirks aus dem Sand.
  • Beduine
    Ein Beduine hat seine Kalaschnikow immer und überall dabei.
  • Beduine mit seiner Tochter.
  • Erst bei genauer Betrachtung ist zu erkennen, dass der See von Beduinen als Wasserreservoir für die Trockenzeit angelegt wurde.
  • Al Wasim löscht seinen Durst.
  • Ein Kuss von Al Wasim.
  • Ein leckeres selbstgemachtes Abendessen.
  • Nachts am Lagerfeuer.
  • Koboltblaue Agame - "wahari"
    Echse.
  • Carmen Rohrbach reitet auf Karawanenwegen mit Beduinen durch die Wüste.
  • Vulkanlandschaft
    Krater beim legendären Weihrauch-Hafen Qana.
  • Suq
    Auf dem Basar gibt es Gewürze in Hülle und Fülle.
  • Stadttor von Sana’a, der Hauptstadt des Jemen.
  • vor der Abhar Moschee in Sanaa
  • Kinder beim spielen.
  • Obwohl keine Kalaschnikow, trägt Nasser stolz seine Jagdwaffe, mit der er aber noch nie auf ein Lebewesen geschossen hat.
  • Al Wasims schöne Seite.
  • Dichte Wimpern umschliessen Al Wasims sanfte, braune Augen.
  • Viele interessierte und besorgte Beduinen während einer Rast.
  • Beduinin mit leuchtendem blauen Gewand
  • Hohe Lehmhäuser im Schutze der Felswand.
  • Dattelhain im Wadi Do´an.
  • Morgenstimmung im Wadi Jischbum.

Mit Kamelen durch die Wüste

Carmen Rohrbach unterwegs im Jemen

Mit dem Kamel Al-Wasim, "der Schöne" begibt sich Carmen Rohrbach auf Karawanenwegen durch die Wüsten, im zerklüfteten Hochgebirge und den Wadis des Jemen und lernt das traditionelle Leben in abgelegenen Dörfern und der Nomaden kennen. Sie beginnt in der Hauptstadt Sanaa zunächst die arabische Sprache zu lernen und schliesst erste Freundschaften mit Jemeniten. Nach einer Lehre bei Beduinen als Kamelfüherin bricht sie schliesslich in die Weiten des Landes auf.

Bei den Einheimischen rief sie Erstaunen und Neugier hervor und wurde sehr gastfreundlich umsorgt und von ihnen begleitet. Eine Reise in dem Carmen Rohrbach viele Abenteuer erlebte und einen Blick "hinter den Schleier" jemenitischer Frauen werfen konnte.


Kommentare

» Diesen Eintrag ohne Facebook-Konto kommentieren