Ihr Standort:

Ausland

GOOD BYE TIBET

"Good Bye Tibet" ist eine sehr persönliche Live-Reportage von der international ausgezeichneten Filmemacherin Maria Blumencron.
Der 5716 Meter hohe Gebirgspass Nangpa La zwischen Tibet und Nepal ist für tausende tibetische Flüchtlinge das Tor in die Freiheit, für manche aber die Schwelle in den Tod. Der legendäre Fluchthelfer Kelsang Jigme wurde zweieinhalb Jahre inhaftiert und gefoltert und stieg für die Dokumentation ein letztes Mal hinauf zum Pass.
Maria Blumenkron hat die Flucht von sechs Kindern aus ihrer Heimat Tibet über die verschneiten Himalayapässe bis nach Indien und ihr Leben im Exil dokumentiert. Heute leben und studieren fünf dieser Flüchtlinge als Patenkinder von ihr in Deutschland.
Maria Blumencron hat mehr als zehn Jahre lang und in insgesamt drei Dokumentationen die Flucht von Tibetern von der nepalesischen Seite des Himalayas her dokumentiert und für ihre Arbeit viele Auszeichnungen erhalten.
"Good Bye Tibet" ist eine packende Live-Reportage, die unter die Haut geht und niemanden kalt lässt.


Kommentare

» Diesen Eintrag ohne Facebook-Konto kommentieren