Ihr Standort:

Ausland

Thorge Berger & Mehran Khadem-Awal

Thorge Berger, geboren 1966, bereiste mehr als 50 Länder auf 5 Kontinenten und verbindet seit 2012 seine Leidenschaft als Reisefotograf mit professionellen Vorträgen, Workshops, Seminaren und Fotoreisen. Mehran Khadem-Awal, geboren 1970, verbrachte seine ersten zehn Lebensjahre in Teheran, bevor er zum Ausbruch der Revolution mit seiner Familie nach Deutschland migrierte. Er arbeitet als Software-Ingeneur in Frankfurt und entwickelte im Laufe der Jahre eine immer stärker werdende Liebe zur Fotografie.

Thorge Berger bekam bereits zu seinem 16. Geburtstag seine erste Nikon-Kamera und fotografiert seitdem mit viel Leidenschaft auf Reisen. Die Idee, diese Leidenschaft weiter zu professionalisieren kam ihm 2010 bei einer gemeinsamen Fotoreise mit dem amerikanischen Fotografen Steve McCurry durch Indien. Steve sagte damals über ihn: «Thorge has a real passion for his photography and a tireless curiosity to explore this amazing world we live in.» Es folgten Ausstellungen, Veröffentlichungen und Auszeichnungen (u.a. „Grenzgang-Fotograf des Jahres“ 2013). Er organisiert selbst Fotoreisen nach Indien, Bhutan, Myanmar und in den Iran. Seine Fotos werden regelmässig in Fachmagazinen, wie Fotoforum, Fotoespresso, DigitalPHOTO oder dem Globetrotter Magazin veröffentlicht. Ende 2020 folgen seine ersten Buchveröffentlichungen als Autor im dpunkt Verlag und Verlag des Fotoforum.

Mehran Khadem-Awal lebt in Frankfurt, wo er als Software-Ingenieur IT-Projekte leitet. Seine Freizeit widmet er seinen zwei grossen Leidenschaften: Laufen und fotografierend die Welt entdecken. Fernweh und das Bedürfnis, das auf Reisen Erlebte mit anderen zu teilen, sind für ihn untrennbar miteinander verbunden. Seit 2017 holt ihn das Heimweh nach Iran regelmässig ein, seitdem bietet er erfolgreich Fotoreisen in seine alte Heimat an, die mittlerweile einen fester Bestandteil seines Jahreskalenders sind.


Kontakt

Thorge Berger & Mehran Khadem-Awal
Bergisch Gladbach / Deutschland

reisefotografie.de


« zurück zur Übersicht

Frühere Vorträge