Ihr Standort:

Ausland

MYANMAR

Zauber eines goldenen Landes

"Wer das Lächeln sucht, wird es in Burma finden." Kaum ein Satz könnte das burmesische Volk trefflicher beschreiben. Ein Volk, dem der Optimismus in die Wiege gelegt wurde und das jeden Besucher tief berührt.

Als Andreas Pröve vor über 30 Jahren zum ersten Mal nach Burma reiste, fand seine Begeisterung keine Grenzen. In der Tat, kaum ein Land kann mit einer solchen Vielfalt an unterschiedlichen Kulturen, Völkern, landschaftlichen Schönheiten und Monumenten aufwarten wie das heutige Myanmar. Nun ist der Buchautor und Fotojournalist noch einmal durch das Land gereist und hat sein Traumland mit spektakulären Aufnahmen dokumentiert. Dabei stürzt er sich zum buddhistischen Neujahr in das feucht-fröhliche Wasserfest, bis kein trockener Faden mehr an ihm hängt, und lernt Wahrsager kennen, die bei den Generälen hoch im Kurs stehen.

Andreas Pröve berichtet über seine 3000 Kilometer lange Rollstuhlreise durch das Land der goldenen Pagoden, in dem Geister herrschen, wo Männer wie Frauen Sarongs tragen und fast jeder Mann eine Zeit lang in seinem Leben Mönch war.

Kommentare

» Diesen Eintrag ohne Facebook-Konto kommentieren