Ihr Standort:

Ausland
  • Bewegender Moment - Meine Ankunft nach 3 Jahren und 8 Monaten auf dem großen Platz vor dem Potala Palast in Lhasa.

  • Fischer in Varkala, Südindien, nähen in aufwendiger Handarbeit ein neues Netz.   

  • unglaubliche Stille in der Meer Wüste, Iran

  • Inder in weißen Baumwollhemden welche sehr typisch sind für die Gujarat Region.   

  • Ich „verkaufe“ ein Foto + meine Story für 1TL (~1,50€) So geht Geldverdienen in der Türkei!     

  • Es gibt immer etwas zum feiern. Wieder ein kleines Jubiläum - seit 500 Tagen unterwegs.

  • Im Boudha Distrikt von Kathmandu leben viele Buddhisten.

  • kurzer Ausflug auf einem Yak in Tibet   

  • Vater und Sohn - Farmer im Iran   

  • Das Kloster Sevanavank, eines von vielen wunderschönen Kloster in Armenien.

  • Ein Sofa im nirgendwo - verdiente Pause am schwarzen Meer. Türkei

  • Autos sieht man selten auf dem Land in Rumänien. Das Pferd ist Hauptverkehrsmittel.

  • Wenn ich mich einmal verirrte, brachten mich Ortskundige wieder auf den richtigen Weg. Türkei 

  • zu Fuß durch die Wüste im Iran

  • Sonntag, 11.03.2012 - der Start ins Ungewisse - und die schwere Verabschiedung vieler Freunde. 

Long trail to Tibet

13.000 km zu Fuss nach Lhasa

Er lässt alles zurück: Job, Wohnung, Freunde, Familie. Stephan Meurisch geht auf der Suche nach Freiheit keine Kompromisse ein. Ohne Geld und ohne Plan macht er sich auf und wandert Richtung Osten, vier Jahre lang. Einmal nur für sich selbst Verantwortung tragen – wer weiss heutzutage schon, wie sich das anfühlt? Für diesen Versuch gibt es keinen idealen Zeitpunkt im Leben, deshalb entscheidet Stephan, JETZT loszugehen.
Interview


Kommentare

» Diesen Eintrag ohne Facebook-Konto kommentieren

Claude und Annemarie
25.11.2019, 16:28
Vortrag vom 15.11.2019 in Thun:
Langweilig vorgetragen, S.M. setzt sich gerne in Szene, hatten wir den Eindruck...
Oftmals fehlt Respekt den Menschen und Ländern gegenüber,leider! Schade, denn er hat von Vielen profitieren können.
Wissen über die durchquerten Länder ist sehr wenig vorhanden...dies ist uns besonders bei Kappadokien (Gesteinsformationen), aber auch Georgien (kein Wissen über kulturelle Gepflogenheiten bei Gastgebern...Toasts) und Indien (despektierlich über Land und Laute gesprochen, das tat uns weh, da wir Indien kennen) aufgefallen.
rudikuhnert
03.05.2019, 19:52
Es ist immer wieder Phantastisch wie Menschen ihr Ziele setzen und wie hier sich das Equipment zu legen und einfach los gehen . Toll es begeistert mich Schön das es solche Menschen gibt, uns daran teilnehmen lassen an ihren Atemberaubenden Geschichten. es sind die berührende Momente wo das Herz auf geht, man merkt wie der Erzähler für seinen Vortrag die Leiden -Schaft in sich trägt. Wie auch sonst im Leben diese Modernen Vagabunden lassen uns an den schönen Momenten teilhaben nicht an dem als sie davor standen alles hinzu schmeißen. Tja so ist das L eben = L eiden; L e ben = entbehren,erfahren; Le b en = Begeistert sein ,bleiben; Leb e n = Enthusiasmus; Lebe n= Nie wieder zurück. viel spass dabei und geniesst das L E B E N gruss rudi