Ihr Standort:

Ausland

Long trail to Tibet

13.000 km zu Fuss nach Lhasa

Er lässt alles zurück: Job, Wohnung, Freunde, Familie. Stephan Meurisch geht auf der Suche nach Freiheit keine Kompromisse ein. Ohne Geld und ohne Plan macht er sich auf und wandert Richtung Osten, vier Jahre lang. Einmal nur für sich selbst Verantwortung tragen – wer weiss heutzutage schon, wie sich das anfühlt? Für diesen Versuch gibt es keinen idealen Zeitpunkt im Leben, deshalb entscheidet Stephan, JETZT loszugehen.
Interview


Ihr Name:
Ihr Kommentar:
(max. 750 Zeichen)
rudikuhnert
03.05.2019, 19:52
Es ist immer wieder Phantastisch wie Menschen ihr Ziele setzen und wie hier sich das Equipment zu legen und einfach los gehen . Toll es begeistert mich Schön das es solche Menschen gibt, uns daran teilnehmen lassen an ihren Atemberaubenden Geschichten. es sind die berührende Momente wo das Herz auf geht, man merkt wie der Erzähler für seinen Vortrag die Leiden -Schaft in sich trägt. Wie auch sonst im Leben diese Modernen Vagabunden lassen uns an den schönen Momenten teilhaben nicht an dem als sie davor standen alles hinzu schmeißen. Tja so ist das L eben = L eiden; L e ben = entbehren,erfahren; Le b en = Begeistert sein ,bleiben; Leb e n = Enthusiasmus; Lebe n= Nie wieder zurück. viel spass dabei und geniesst das L E B E N gruss rudi
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
(max. 750 Zeichen)