Ihr Standort:

Ausland
  • Brütende Königspinguine vor der Kulisse der Allardyce Range, St. Andrews Bay

  • Sich mausernde Königspinguine im Schneetreiben

  • Der Ristinggletscher im Drygalski-Fjord

  • Portrait eines schlafenden See-Elefanten-Männchens

  • Portrait von Darren, einem Handwerker, der jeden Sommer in Südgeorgien arbeitet

  • Ein Antarktischer Seebaär trotzt dem Schneesturm

  • Das alte Walfängerschiff "Petrel" unter dem nächtlichen Südsternhimmel, angeleuchtet von Navigationslichtern, Grytviken

  • Eisberge im Licht eines stürmischen Sonnenaufgangs

  • Alpenglühen auf dem höchsten Berg der Insel, Mount Paget (2935m), Cumberland Bay East

  • Ein Wanderalbatrosküken im Nest, Prion Island, Bay of Isles

  • Junge Eselspinguine überdauern einen Schneeschauer

  • Morgenstimmung in Cumberland Bay East

  • Königspinguin-Gefieder

  • Nach Futter bettelndes Königspinguinküken

  • Rettungsaktion fu¨r einen jungen Antarktischen Seebären, der sich in einer Plastikschlaufe verfangen hat. Grytviken

Tor zur ANTARKTIS

Naturparadies Südgeorgien

Abgelegen im Südpolarmeer liegt eine Insel, die einst nur den Walfängern bekannt war: Südgeorgien. Vor der hochalpinen Kulisse gletscherbedeckter Berge bevölkern Zigtausende Pinguine und Robben die kalten Strände. Es ist einer der entlegensten Orte der Erde, an dem die preisgekrönte Naturfotografin Kerstin Langenberger ein Jahr lang auf Forschungsstation arbeitet und mit den grossen Umweltthemen unserer Zeit konfrontiert wird.


Kommentare

» Diesen Eintrag kommentieren