Ihr Standort:

Ausland

ALPEN

2000 km zu Fuss von Wien nach Nizza

Der Bergführer Hans Thurner stand oft auf den Wiener Hausbergen, dem Schneeberg und der Rax, und blickte Richtung Westen zum Horizont auf die Silhouetten der immer höher werdenden Berge. Im April 2011 erfüllt sich der Fotograf seinen Traum und bricht zusammen mit Anita Lechner auf. Zu Fuss wandern die beiden über die Wiener Hausberge, Niedere Tauern, Karnische Alpen, vorbei an den Felsen der Dolomiten, weiter südlich der Westalpen, über viele Etappen des Grande Traversata delle Alpi, durch die Berge des Italienischen Piemont und schliesslich durch die Seealpen in Frankreich. Während ihrer Reise erleben sie ein Wechselspiel der Natur und begegnen oft Hirten mit ihren Hunden, Bergbauern und anderen Wanderern. Wildtiere wie Murmeltiere, Adler, Steinböcke und Gämsen kreuzen ihren Weg.

Rund 90.000 Höhenmeter und 2000 Kilometer legen die beiden zurück und erblicken nach 101 Tagen das Meer bei Nizza. Reduziert auf die eigenen Stärken und Schwächen, auf einen Rucksack und die Bergschuhe, erlebt das Trekkingpaar bewusst diese Wanderung. In seinem Vortrag reflektiert der Bergführer seine persönlichen Erlebnisse und zeigt die Schönheit der alpinen Berglandschaft.


Kommentare

» Diesen Eintrag ohne Facebook-Konto kommentieren

Rudolf Steinbauer
11.11.2015, 20:48
Hallo Herr Thurner,
hab gestern in Rapperswil ihren Vortrag gesehen.
Vielen Dank es war beeindruckend, in unserem vom Kapitalismus beherschtem Leben, tun sich viele Fragen nach so einem Vortrag auf.
Wünsche Ihnen und Ihrer Begleiterin alles Gute und viel Kraft für die Zukunft.
Grüße aus Rapperswil
Rudolf Steinbauer
rudolf_steinbauer@t-onlin.de