Ihr Standort:

Ausland
  • Michael Martin und Elke Wallner durchfuhren die Wüsten Arabiens, Irans und Mittelasiens,
  • durchquerten die Takla Makan und Gobi und erreichten mit ihrem Motorrad den heiligen Berg Kailash in Tibet.
  • Afghanistan war die letzte Wüstenetappe Asiens, bevor die beiden nach Australien übersetzten.
  • Ausser auf schwierigen Pistenverhältnissen und Abgeschiedenheit auf dem roten Kontinent, trafen die Abenteurer auf charismatische Opalsucher, verzweifelte Aborigines, und derbe Rinderfarmer.
  • Per Schiff gelangte das Motorrad schliesslich nach Südamerika.
  • Dort erwartete Michael Martin und Elke Wallner die sagenhaften Landschaften der Atacama, der trockensten Wüste der Welt.
  • Eisige Kälte gepaart mit der extremen Höhe brachten die beiden Abenteurer immer wieder an die Grenzen ihrer Kräfte.
  • Geradezu spielerisch dagegen gestaltete sich die Durchquerung der Kakteenwüsten Nordamerikas.
  • Der Kultursprung von den USA nach Afrika war so krass, dass er mit Worten alleine nicht mehr beschrieben werden kann.
  • Aber für Michael Martin war es die Rückkehr auf einen ihm vertrauten Kontinent.
  • Bilder und Geschichten aus der Namib und Dankilwüste und die Durchquerung der Sahara von Ost nach West bilden den Abschluss der 200’000Km langen Reise.
  • Michael Martin portraitiert die dort lebenden Menschen, die trotz schwierigster Bedingungen würdevoll an ihrer Lebensform festhalten.
  • Insgesamt über achtzig Mal bereiste Michael Martin unter oftmals widrigsten Umständen die Wüsten Afrikas.

Die Wüsten der Erde

Der bekannte deutsche Wüstenfotograf Michael Martins zeigt ein spektakuläres Portrait sämtlicher Wüsten der Erde. Zusammen mit Elke Wallner war er über 5 Jahre mit seinem Motorrad in mehr als 50 Ländern unterwegs.
Michael Martin dokumentiert einzigartig die Vielfalt der Wüsten, ihrer Bewohner und deren Kulturreichtum. Er durchquerte die Thakla Makan und Gobi, erlebte eindrucksvolle Feste in der indischen Thar und erreichte mit seinem Motorrad sogar den heiligen Berg Kailash in Tibet. Sagenhafte Landschaften aber auch extreme Bedingungen hielt die Atacama in Südamerika, für ihn und seine Maschine bereit. Bislang unentdeckte Gebiete der Namib und Danakilwüste sowie die Durchquerung der Sahara von West nach Ost bildeten spektakuläre Höhepunkte dieser einmaligen Weltreise.


Kommentare

» Diesen Eintrag ohne Facebook-Konto kommentieren